F wie Firebase - App Entwicklung A bis Z


Christina Canclini

Mit der Developer Plattform Firebase steht Mobile und Web Entwicklern ein umfangreiches Tool kostenlos zur Verfügung. Vielseitige Funktionen wie Performance Monitoring, Analysen von Nutzungsdaten, das Zustellen von Push Notifications, etc. werden angeboten, wobei wir hauptsächlich das Crash Reporting nutzen.

Zur Qualitätsmessung und -optimierung einer App setzen unsere Entwickler Google Firebase ein. Mit der Crash Reporting Library werden dem Entwickler Abstürtze einer App detailliert gemeldet, womit dieser mit geringem Aufwand die Optimierung an der App vornehmen und in einer nächsten Version ausrollen kann. Die Stabilität und Performance der App kann somit laufend verbessert werden, ohne ein direktes Feedback vom User einzufordern. Die Mehrheit der App Entwickler setzt solche Tools für das Crash Reporting ein, so sind gemäss einer internationalen Studie 75% aller Apps mit einem Third Party Tracker versehen.

 

 

Ähnlich wie Google Analytics für das Tracking auf Webseiten eingesetzt wird, lassen sich mit Firebase Apps bezüglich Nutzung und Nutzerdaten analysieren. Aus der Marketingperspektive können solche Informationen spannend und hilfreich sein, sei dies bei der Optimierung des Contents oder der Vermarktungsstrategie einer App. Die gesammelten Nutzerdaten können bei Google Analytics anonymisiert werden, so dass die Datenschutzvorgaben nicht verletzt werden, wie weit dies aber bei Firebase geschieht, ist von Google nicht dokumentiert. Zwar kündigte das Unternehmen an, das umstrittene Location Tracking einzustellen, welches kürzlich negatives Licht auf solche Third Party Tracker geworfen hat. Inwiefern sich jedoch die Nutzerdaten künftig anonymisieren lassen, ist noch nicht geklärt. Hinsichtlich der neuen EU-Datenschutzbestimmungen, welche ab Mai 2018 in Kraft treten, sind wir daher im Prozess den Einsatz von Firebase nochmals neu zu bewerten.