O wie Offline First - App Entwick­lung A bis Z

28.11.2018 - Christina Canclini

Abrufen von E-Mails, Erfassen von Aufträgen, Infor­ma­tionen recher­chieren, Planen von Sitzungen - all das ist nicht mehr denkbar ohne Internet. So sind wir heute ziem­lich schnell aufge­schmissen, wenn die Strom­ver­sor­gung oder die Inter­net­ver­bin­dung einmal nicht intakt ist. Der <Offline-​First> Gedanke bei der Entwick­lung von Apps und Webseiten kann dem ein Stück weit entge­gen­wirken.

O wie Offline First - App Entwicklung A bis Z teaser

Die meisten Handy Abos in der Schweiz beinhalten zwar unter­dessen unbe­grenzte Daten­nut­zung, so dass wir fast immer online sein könnten, die Mobil­funk­ab­de­ckung ist aber noch nicht bei 100% ange­langt. Häufig kriegen dies Pendler zu spüren, wenn sie die Zeit im Zug zum Arbeiten nutzen möchten. Je nach Strecke können Tunnels, Funk­lö­cher, Störungs­zonen, etc. das Arbeiten im Zug zur Tortur machen. Die SBB will zwar künftig gratis Internet in den Zügen anbieten, wie stabil diese Verbin­dung sein wird, ist aber noch unklar.

Nichts­des­to­trotz treten immer wieder Situa­tionen auf, wo die Strom­ver­sor­gung oder die Inter­net­ver­bin­dung nicht ausrei­chend ist. So benö­tigen beispiels­weise auch Service Tech­niker oder Arbeiter in Produk­ti­ons­stätten Internet bei ihren Arbeits­schritten um Aufträge abzu­rufen, Rapporte zu verfassen oder für die Bewirt­schaf­tung des Lagers. Die Inter­net­ver­bin­dung in Produk­ti­ons­hallen, in denen viel Stahl verbaut ist, in Keller­räumen mit dicken Beton­de­cken oder in abge­le­ge­neren Orten ist aber teil­weise sehr schlecht oder nicht vorhanden.

Offline First Teaser

Als Lösungs­an­satz gibt es für die Entwick­lung von Apps und Web Lösungen den „Offline-​First“ Gedanken. Dabei wird die App so konzi­piert, dass grund­sätz­lich immer von einer nicht vorhan­denen Inter­net­ver­bin­dung ausge­gangen wird. Dem entspre­chend werden Befehle sehr rasch ausge­führt, was zu einer verbes­serten User Expe­ri­ence führt. Das Synchro­ni­sieren der Daten erfolgt, sobald eine Inter­net­ver­bin­dung vorhanden ist. Dazu wird ein Zwischen­spei­cher benö­tigt, ein soge­nannter Local­S­to­rage oder Appli­ca­tion­Cache, welcher die Infor­ma­tionen sammelt und bei aktiver Inter­net­ver­bin­dung an den Server weiter gibt.

Wer mehr dazu wissen möchte, findet auf der Webseite der Offline-​First Commu­nity viele Details. Da wir viel Wert auf schnelle und offline-​fähige Anwen­dungen mit gutee User Expe­rince legen, setzen wir bereits all unsere Apps und Weblö­sungen nach dem Offline-​First Prinzip um.

Newsletter abonnieren

Kontakt

Smoca AG
Tech­no­park­strasse 2
Gebäude A, 3. Stock
8406 Winter­thur

Letzter Blogein­trag

S wie Smart - App Entwick­lung A bis ZChristina Canclini - 8.5.2019

Smart-​City, -Home, -Watch, mehr ...

  • Smoca Facebook
  • Smoca Twitter
  • Smoca LinkedIn
  • Smoca RSS Feed
  • Smoca Spotify